Patentrecherchen - IndustrieArchäologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Patentrecherchen

IA-Anwendungen

Beispiel einer Patentrecherche. Der Erfinder war der Architekt Rafael Guastavino jr. Weder in Valencia aus dem sein Vater stammte noch in Barcelona gibt es Unterlagen über den sogenannten Katalanischen Bogen. (1) zeigt den Katalanische Bogen (Catalan Vault) nach den US-Patenten von 1890 Nr. 430,122 und 1891 Nr. 464,562 für Rafael Guastavino jr. Zuerst werden zwei Lehren mit dem gewünschten Bogen zusammen mit den (2) Spezialsteinen (3/4 Zoll dick) mittels schnell abbindendem Zement verlegt. Die Lehre (Schablone) kann dann entfernt werden. Der Bogen besteht dann noch aus einer zweiten oder dritten Lage von Normsteinen. (3) Es können so schnell und preisgünstig grosse Spannweiten erzeugt werden. Sie weisen eine hohe Tragfähigkeit auf. Das Verfahren eignet sich auch für Treppenkonstruktionen. Der Vater Rafael Guastavino wurde 1842 in Valencia geboren und starb 1808. Vater Guastavino studierte und praktizierte in Barcelona Architektur. 1876 erhielt er überraschend in Philadelphia eine Auszeichnung für hervorragende architektonische Leistungen. Dies veranlasste ihn nach den USA auszuwandern. Sein Sohn gleichen Namens (1872-1950) führte das Geschäft weiter.

Über 1000 Bauten sind in den USA bekannt, die nach seinen Vorgaben ausgeführt wurden. Guastavino jr. erhielt insgesamt 24 Patente.  
Im Mai/Juni 1996 führte die Columbia University, wo sich die meisten Dokumente der Firma von Guastavino befinden, eine Ausstellung durch mit dem Titel: The Old World Builds the New: The Guastavino
Company and the Technology of the Catalan Vault 1885-1962. Unter dem gleichen Titel erschien ein 99-seitiges Buch von Janet Parks mit der ISBN-Nr 1-884919-03-0. Auch in der von Guastavino erbauten Boston Public Library (BPL) befinden sich Dokumente

über ihn. In der Innenstadt von Boston gibt es einen Wander-Lehrpfad zu Guastavinos Bauten. (4) zeigt den klassischen katalanischen Bogen. Beide Varianten (3) und (4) wurden von ihm in der BPL angewandt, wie eine Dissertation (May 7, 2004) am MIT von Lisa J. Mroszczyk beschreibt. Unter No 55, Archives of the Trustees of the BPL befindet sich ein Foto vom April 8,1889, das Guastavino stehend auf einem seiner Bogen zeigt. Man sieht darauf auch wie die Lehren angewendet wurden. Erschienen in "IndustrieArchäologie" Nr. 3/2004, Seite 10.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü